Qualifikation 2. BL 2015


Tabellen Quali-Liga und Landes-Liga 2015

Die aktuelle Tabelle der Qualifikation zur Zweiten Bundesliga sind hier zu finden. Die 7 Vereine, die am Ende der Saison, nach der 19. Runde auf den ersten 7 Plätzen stehen, rücken auf in die Zweite Bundesliga. Nur Flüge, welche in Deutschland starten, zählen in dieser Konkurrenz.

Und hier ist die aktuelle Tabelle zur Landesliga. Nur Vereine, die nicht in der Ersten oder Zweiten Bundesliga fliegen, konkurrieren in der Landesliga. Nur Flüge, welche in Bayern starten, zählen in dieser Konkurrenz.

Mehr zu den Spielregeln der Liga gibt es in diesem Beitrag zu lesen.

 

 


Rundenberichte Quali-Liga 2015

Quali-Liga – Runde 19,  22.8/23.8 – Hammerwetter zum Abschluss, wir verteidigen unseren 5.Gesamtplatz uns steigen souverän auf!!!

Bei guter Thermik können wir noch schöne Strecken fliegen, die Geschwindigkeit ergibt sich von selbst, mit 294 km/h erzielen wir nochmal ein gutes Rundenergebnis, Max und Bruno je 99km/h und Walter 97km/h (!)– nicht schlecht J
Mit Rundenplatz 17 festigen wir unseren fünften Gesamtplatz, die Bundesliga kann kommen…

Quali-Liga – Runde 18,  15.8/16.8 – mit etwas Wetterglück und Rundenplatz 5 machen wir den Aufstieg perfekt!!! Moosburg steigt in die 2.Bundesliga auf!!!

Samstag wird der einzig fliegbare Tag und wir verfolgen ab Mittwoch gebannt den Segelflugwetterbericht und Toptherm. Am Donnerstag sieht es noch perfekt aus für uns mit einer potentiellen Flugdistanz > 200km. Dann am Freitag Abend schlägt es um und die Meldung geht auf 0km zurück, geringe Thermik in Nordbayern, im Süden kaum nutzbar.
Walter und Max beschließen darauf hin am Samstag früh nach Burg Feuerstein zu fahren. Allerdings macht der Wetterbericht am Samstag wieder etwas Hoffnung mit geringer Thermik und einer PFD von > 150km. Das Satellitenbild lässt auch einen sonnigen Abschnitt ab Mittag erwarten, dann aber schnell Überentwicklung und Gewitter.
Wir starten um13.00 Uhr bei 800m Basis GND, aber die Luft ist labil und die Thermik gut, die Basis hebt dann zügig auf über 1.000m an. Unterwegs sind von Moosburg Bruno (Discus 2ct), Ronald (Ventus 2), Maxi (LS 1f), Hartmut (Ventus 1) und später kommt auch Schneck mit dem Discus dazu. Der Weg führt erstmals nach Dingolfing, dann zurück bis Hallertau, mit Jo-Jo bis Pfeffenhausen/bzw nach Norden und zurück nach Hause. Am Spätnachmittag erste Regentropfen und von Westen 8/8 Abschirmung. Wir schaffen 202km/h und Platz 5 in der 18.Runde.  Max erlebt in BF im Prinzip ähnliche Wetterbedingungen und kann mit 72km/h einen guten Beitrag leisten. In Moosburg Bruno mit 73 speedpunkten, Hartmut  56km/h, Maxi und Ronald je 53km/h und selbst Schneck schafft noch 27km/h.
Perfektes Teamergebnis, mehrfach abgesichert und alle sind begeistert.

Quali-Liga – Runde 17,  8.8/9.8 – schwierige Bedingungen gut gemeistert, Tagesplatz 6 und Gesamtplatz 6, wir erfliegen uns einen Puffer von 40 Punkten zu Rang 8 (die ersten 7 steigen auf!) – jetzt wird’s spannend, auf zum Endspurt

Unser Fliegerlager in Coburg beschert uns eine Woche lang traumhafte Bedingungen, am Samstag soll es eigentlich noch gut bleiben. Leider kommt es wieder einmal anders, gegen Mittag zieht ein dickes Gewitter auf und es regnet. Im Westen kommt dann die Sonne raus und am Horizont gegen 14.00 erste CU in der Rhön. Zumindest Max kann das nutzen und er startet bei guten Bedingungen. Bei uns kommt erst spät die Sonne raus, es wird sofort brütend heiß aber alles blau und kein Luftzug.
Uwe startet um 15.30 Uhr aber es rührt sich kaum was, es sieht ziemlich hoffnungslos aus. Nach 5 Minuten dann überraschend „UW 1m/s Steigen“. OK, ich starte ebenfalls – dann also doch Kampf im Blauen…..Die Luft noch relativ ruhig aber es geht hoch bis 800m, zu zweit tasten wir uns voran nach Westen und es geht überraschend zuverlässig die nächsten 20km und die Basis steigt auf 1000m GND,. Dann 10km voraus erste CU Fetzen, die Stimmung schlägt sofort um und Hoffnung auf etwas mehr als Mindestwertung flackert auf. Die Thermik wird kräftiger, die Basis steigt auf über 1.500 GND und es wird schnell! Wir fliegen bis kurz vor Hammelburg dann nach Süden bis südlich Würzburg und wieder zurück, teilweise unter schönen Aufreihungen, 2-3/8CU. Fazit: die erste Stunde 60er Schnitt, die nächsten 1,5 Stunden im Race Modus mit 120er Schnitt, insgesamt 95er Schnitt und Indexbereinigt 87 bzw. 85 Punkte, dazu Max mit 96 Punkten. Letztlich ein super Team-Ergebnis, mit 264 km/Platz 7. Nur Eichstätt hat am Sonntag mehr Wetterglück und erwischt auf der Schwäbischen Alb einen super Streifen und holt den Rundensieg mit 344km/h. Wir haben uns einen schönen Vorsprung rausgeflogen auf Platz 7, Bensheim 18 Punkte und 43 Punkte auf Rhein Nahe . Auf zum Endspurt…

Quali-Liga – Runde 16, 1.8/2.8 – gute Wolkenthermik im fränkischen Namibia – 305 km/h und Tageplatz 6 bringt uns erstmals auf einen Aufstiegsplatz (5), die Punktabstände bis Platz 11 sind aber denkbar gering

Wir starten vom Fliegerlager Coburg, bzw. Max nimmt auf dem OLC Grand Prix auf der Wasserkuppe teil. Am Sonntag ein kleine Geduldsprobe da die Husky nicht mehr anspringt. Unsere Werkstattprofis schaffen es dann doch und wir können um 14.30 Uhr(!) in die Luft. Zuerst geht es nach NO, Richtung Hof/Plauen, ich wende dann und fliege nach Westen und komme auf gute 97 Punkte. Uwe bleibt genau im Wind, kann die Aufreihungen nach SO entlang des Steigerwaldes perfekt nutzen und rast mit einem 130er Schnitt den 2.Schenkel runter und zurück unter der Wolkenstraße nach Coburg – 111 speedpunkte und > 500km zeigen was der Tag für ein Potential hatte. Max trägt ebenfalls 97 Punkte bei. Ronald kommt bei spätem Start noch auf 87 speedpunkte – gut geflogen – unsere B-team wird immer besser J

Quali-Liga – Runde 15, 25.7/26,7 – Blauthermik, perfekter Teamflug, 253 km/h, Rundenplatz 11 bringt uns auf Platz 9 voran

Der Sonntag ist mit geringer, nördlich der Donau  mäßiger Blauthermik angesagt. Von Moosburg aus ist das Trio mit Max D (Discus 2a), Uwe (Ventus 2cxt) und Bruno (Discus 2cxt) im Teamflug mit 253km/h schnell im Blauen unterwegs und legen dabei um die 400km zurück. Max hält mit seinem 15m Discus mit 100l Wasser erstaunlich gut mit – gut geflogen! Der Teamflug zahlt sich bei diesen Bedingungen aus!

Quali-Liga – Runde 14,  18.7/19.7 – heiß, Abschirmungen, windig – kleines Wetterfenster am Sonntag das optimal genutzt wird – Runden-Platz 15 und in der Gesamtwertung geht’s bis auf Platz 10 vor.

Am Sonntag geringe Thermik, überwiegend abgeschirmt und  25-30km/h Westwind. Gegen Mittag öffnet sich eine Wolkenlücke die wir zum Starten nutzen. Die Thermik ist zerrissen aber 1-2m/s sind im Blauen bzw. Grauen drin. Bruno hat Avionik –Probleme und muss mit ausgefahrenem Motor landen. Inzwischen wieder eine dicke Abschirmung von Westen. Uwe und Max kommen noch einigermaßen weg, Walter wird von der Abschirmung eingeholt erfliegt aber mit großem Kampfgeist noch die Mindestwertung und landet in Dingolfing. Max schafft es bis Deggendorf und Uwe nutzt das Wetter optimal, mit Rückenwind bis Sonnen und fast wieder zurück – respektable 81 speedpunkte.
142 speed-Punkte reichen uns bei den bescheidenen Bedingungen in ganz Deutschland auf Platz 15 und wir kommen allmählich in unseren Zielkorridor.

Quali-Liga – Runde 13,  11.7/12.7 – gute Thermik am Sonntag – Rundensieg geht erstmals an Moosburg mit 313km/h Speed-Punkten, mit vollen 50 Punkten starten wir auf Platz 13 durch.

Am Sonntag zeichnet sich gute Thermik ab Mittag ab, nur der lebhafte Westwind (25-30km/h) und eine zunehmend hohe Abschirmung stören.
Zwischen 12.00 und 13.00 kämpfen etliche Moosburger und Gammelsdorfer in zerissenem Steigen um Anschluss an die ersten Cumuli zu bekommen.
Wer die erste Hürde genommen hatte wurde schon mit 1.800m MSL Basis belohnt. Die zweite Hürde war dann den Anschluss an die schönen Wolkenaufreihungen nördlich der Donau zu erlangen.
Mir gelang das nicht auf Anhieb und ich musste ein paar Minuten in 700m über dem Altmühltal kämpfen bis es dann mit über 2m/s rauf ging. Der Flug nach Westen lief dann sehr gut, immer den Wolkenaufreihungen folgend mit 110-160km/h über Eichstätt, Hesselberg bis Elchingen, 110km 2 Bärte, Kurbelanteil 7%. An der Wende treffe ich UW und wir fliegen gemeinsam weiter. Der Rückenwindschenkel bis Schärding war dann ab Kelheim deutlich schlechter, aber halt kräftiger Rückenwind und daher eine Schnittgeschwindigkeit von über 130km/h. Bei mäßiger Blauthermik geht’s dann bei dem kräftigen Gegenwind mühsam bis 10km westlich Dingolfing wo eine massive Abschirmung die Thermik frühzeitig beendet.
Das Moosburger Team erfliegt die bislang schnellste Runde mit 313km/h, mit Bruno (111km/h), Uwe (105km/h) und Max Dengel (97km/h), damit holen wir souverän den ersten Rundensieg vor Stadtlohn (295 km/h).

Quali-Liga – Runde 12, 4./5.7. – 35° nur laue Blauthermik, Hammerwetter in den Mittelgebirgen, Schwarzwald, Alb, Thüringer Wald und Erzgebirge – unsere Konkurrenz zieht davon, wir retten immerhin 9 Punkte (Platz 42) mit bescheidenen 115km/h und verteidigen Gesamtplatz 19.

Badewetter am Samstag und Sonntag. Von Moosburg aus versuchen es am Samstag vier Piloten bei sehr mässiger Blauthermik. Ronald landet in Gammelsdorf, Walter kämpft sich bis Kelheim vor und schafft die wertvolle Mindestwertung (22km/h). Uwe und Bruno müssen nach 140 km Strecke in Positionshöhe am Stillberghof den Turbo ziehn, immerhin 47 bzw. 46 speedpunkte. Leider ein taktischer Fehler in die Abschirmung rein zu fliegen, hätten wir über Eichstätt gewendet wären wir wohl nach Hause gekommen…

Quali-Liga – Runde 11,  27./28.6 – gute Bedingungen am Sonntag Nachmittag, aber nur ein Ehrenpunkt. Wir fallen leicht auf Platz 19 zurück.

Für Sonntag wird gutes Rückseitenwetter angesagt, anfangs mit Überentwicklungen/Ausbreitungen im Osten von Bayern. Eine zutreffende Prognose. Mit dem Luxus eines F-Schlepps starte ich um 12.00 mit meinem Discus 2ct, in Gammelsdorf noch fast die ganze Flotte am Boden und von Westen zieht dichte Bewölkung auf – nicht einfach heute von der Winde auf Strecke zu gehen. Die Luftmasse ist gut und es geht schon mit 1,5m/s bei 4-6/8 hochschießenden CU, in Mainburg werde ich kurz abgeduscht komme dann aber in der Sonne über Siegenburg wieder gut weg. Der weitere Flug von Kelheim nach Westen eher unproblematisch, von SW sickert aber schon Warmluft ein und die Thermik neigt eher zu pulsierenden Blasen und die Wolken sind nicht immer verlässlich. Ich wende auf der Schwäbischen Alb und fliege nach Osten wo ich über Regensburg meinen ersten Tiefpunkt habe und mich mühsam im Flachen über der BMW wieder hochkurble. Über den ersten Waldhügeln nördlich der Donau wird die Thermik sofort wieder gut und es geht flott weiter über Weiden nach Erbendorf. Auf dem Heimflug verpasse ich Stefan M mit seiner Libelle knapp südlich von Weiden. Nördlich Regensburg in fast 2.200m MSL entscheide ich mich zum Direktflug nach Moosburg (es fehlen 500m),ein Fehler wie sich rausstellen wird. Stefan fliegt über Kelheim und holt sich mit 1m/s den Endanflugbart für Gammelsdorf – konsequent und gut geflogen. Ich lasse in 1.400m den ersten 0,5m Bart stehen, fliege dann aber nach Siegenburg da dort noch schöne CU stehen, ich kann aber kein Steigen finden. Am östlichen Rand vom Schießplatz muss es eigentlich gehen, mit der Hand am Motorschalter , ein schönes Außenlandefeld im Visier lupft es dann in 300m GND mit 0,2m und nach einigen mühevollen Schleifen mit bis zu 2m/s nach oben, nachdem das Steigen auf 0,7m/s zurückgeht fliege ich weiter mit 150m Sicherheit nach Moosburg, da kommt doch nochmal was besseres…wieder falsch, in 550m über Golfplatz Tegernbach bessere ich mit 0,2-0,4m/s meine Sicherheitshöhe auf 300m auf und komme dann ziemlich durchgeschwitzt nach 19.00 Uhr in Moosburg an (609km, 85er Schnitt)
Wir erreichen 235 speedpunkte , Bruno (92), Walter (82), Ronald (61), das reicht nur für einen Ehrenpunkt, 8km/h fehlen für die Punkteränge…

Quali-Liga – Runde 10,  20./21.6 – kaum nutzbare Thermik in Bayern – wir halten uns auf Platz 15

Von Moosburg aus fliegen am Sonntag bei fast geschlossener Wolkendecke Uwe Wiedow 68km mit Ventus 2cxt und Max Dengel mit Discus 2 47km – die einzigen Streckenflüge in ganz Bayern! Uwe verpasst die Mindestgeschwindigkeit nur um 2km/h….!! Im Rest von Deutschland gelingen zumindest einige Streckenflüge, mit einem 20er Mindestschnitt hätte man 19 Punkte erreicht!!

Quali-Liga – Runde 9,  12.6/13.6 – Flug-Wetter in ganz Deutschland, nur südlich der Donau schwierig; gute Teamleistung, Platz 37 in der Runde, wir verlieren leicht an Boden aber immer noch in Reichweite zum Aufstiegsplatz, insgesamt Platz 14 aber geringe Abstände nach vorn.

Samstag bringt Wind, Abschirmung und kaum nutzbare Thermik. Von Moosburg aus gelingt Uwe immerhin eine Strecke von 112km, dann hilft nur noch der Turbo weiter…
Der Sonntag wird dann überraschenderweise etwas besser. Wir starten um  kurz nach 13.00 von Moosburg, Walter D mit Cirrus und Bruno mit Discus 2ct und tasten uns in der schwachen Warmluftthermik vorsichtig nach Kelheim vor. Nach Westen wird’s besser und bis Weissenburg teilweise mit 2m/s – 2,5 m/s richtig gut. Ich wende hinter Rothenburg o.d.T und Walter bei Ansbach. Der Rückflug wird sehr zäh und die Höhe gelegentlich mit 500m GND ungemütlich. Gegen 17.00 in Eichstätt eine fette überentwickelte Wolkenstraße die recht gut zieht. Moosburg meldet ein abziehendes Gewitter und abklingenden Regen, aber die Thermik ist südlich der Donau tot. Mir fehlen 200m nach Moosburg und ich zünde in 800m über der Hallertau den Turbo, Walter schafft es bis zum Segelflugplatz Hallertau, immerhin 327km und 257km Strecke und ein Rundenergebnis von 170 speedpunkten waren der Lohn für die anstrengenden aber interessanten Flüge J

Quali-Liga – Runde 8,  5.6/6.6 – schnelle Runde mit 296 km/h und Platz 12 bringen uns auf Gesamtplatz 9, allmählich geht’s Richtung Aufstiegsplatz!

Der Samstag bringt mäßige Blauthermik mit Cumuli nördlich der Donau. Bis zur Donau ist es eher schwierig, wer den Anschluss an die Cumuli kriegt wird mit guten Bedingungen belohnt. Von Moosburg aus fliegen Max D (101 speedpunkte), Uwe (100km/h) und Bruno (96km/h) mit 296 speedpunkten den schnellsten Rundenschnitt in diesem Jahr! Auch Hartmut, Ronald und Michi Schönauer sind gut unterwegs.

Quali-Liga – Runde 7,  30.5/31.5 – mäßiges Wetter, nur 2 Piloten in der Wertung mit 113 Punkten, immerhin Platz 38 und 13 Punkte, wir halten uns auf Gesamtplatz 15

Eine nicht geplante Abschirmung stört die Thermik massiv. Kaum Sonne, niedrige Basis und Warmluft bremsen uns aus. Von Moosburg aus versuchen Uwe (Ventus 2cxt),Bruno (Discus 2ct) und Gerhard/Stefan im Duo gemeinsam auf Strecke zu gehen. Bei niedriger Basis geht’s langsam bis Langquaid, dann weiter bei 7/8tl nach Westen. Über dem Schießgebiet in Siegenburg verlieren wir nach langem Kampf den Duo. Nach viel Bodenakrobatik lande ich nach 270km (47 speedpunkte) wieder in Moosburg. Uwe erkennt am Spätnachmittag noch ein kleines Wetterfenster in die Oberpfalz und kann brauchbares Wetter bis Flossenbürg nutzen und zündet dann beim Rückflug in Regensburg den Turbo. Er landet nach fast 8 Stunden Flug, 410km (66 speedpunkte) um 19.00 wieder in Moosburg, eine echte Energieleistung bei diesen schwierigen Bedingungen…..

Quali-Liga – Runde 6,  23.5/24.5 – Pfingstwochenende mit Flohmarkt und Hallenfest, wie erwartet verlieren wir etwas an Boden, bleiben aber mit Gesamt-Platz 17 in Reichweite.

Der Samstag bringt nördlich der Donau schnelles Flugwetter das wir leider nicht nutzen können. Max und Walter Dengel sind auf Wettbewerb in Riesa-Canitz und sind mit 170 Speed-Punkten schnell unterwegs. Wir schaffen es fast in die Punkteränge, der dritte Mann fehlt leider L.
Nun kann die Aufholjagd beginnen, noch 13 Runden zu fliegen und die Ausgangslage und die Motivation bestens J

Quali-Liga – Runde 5,  16.5/17.5 – mäßiges Wetter und 26. Platz in Deutschland an diesem Wochenende. Gute Teamleistung, wir bleiben auf Gesamtplatz 11

Mäßig bis gute Thermik die durch Wind (20km/h) und einfließende Warmluft gestört wird. Bei 1/8 Cumuli und guten Steigwerten müsste man eigentlich schnell voran kommen. Aber die Wolken sind trügerisch und enttäuschen oft, dafür gibt’s teilweise gute Steigwerte an den Rändern, unter Wolkenfetzen oder im Blauen.
Moosburg ist mit 5 Piloten dabei, kommen aber etwas spät in die Luft da wir vormittags Arbeitstag haben. Bei den durchwachsenen Bedingungen schaffen wir mit 224km/h immerhin Platz 26 in Deutschland und 25 Punkte in der Rundenwertung und halten uns auf Gesamtplatz 11.
Max Dengel fliegt am konsequentesten und schafft einen guten 85er Schnitt, Bruno steuert 73 Speed-Punkte bei und Ronald 65km/h. Die Mücken färben unsere Flügelnasen schwarz und die Gleitleistung unserer Maschinen verschlechtert sich um 10-15%. Bei Max haben die entscheidenden 50m gefehlt und er muss 1km vor dem Platz in den Acker, aber gut gemacht und glatt gelandet J

Quali-Liga Runde 4,  9.5/10.5 – 277 Speed-Punkte und Platz 4 bringt uns vor auf Gesamtrang 11 und wieder auf Aufstiegskurs….

Der Sonntag bringt mäßige Thermik, Rückseite mit anfangs viel Feuchtigkeit und kräftigem Wind. Gerade von unten raus ist es schwierig und zerrissen.
Moosburg ist mit 6 Mann am Start – unser Ziel heißt schließlich Bundesliga und wir wollen unbedingt punktenJ…. Mit 277 speed Punkten gelingt uns eine schnelle Runde; außerdem noch 3 Wertungsflüge in Reserve – eine tolle Teamleistung.
Mit Platz 4 in der Tageswertung sind wir sehr zufrieden und arbeiten uns auf Gesamtrang 11 vor.

Bruno gelingt mit 112 speed Punkten (124km/h, Discus 2ct) der bisher schnellste Flug im Jahr, auch Max und Walter Dengel punkteten ordentlich mit 91km/h (Discus 2a) und 74 km/h (Cirrus).
Das Problem war sich aus unserem Gebiet nach Westen oder Norden raus zuarbeiten, bei Anfangs nur 900m-1000m Basis, zerrissenen Bärten und unzuverlässigen Wolken. Wer das schaffte konnte teilweise schöne Wolkenaufreihungen finden und weite Strecken ohne zu kurbeln fliegen, aber wehe man kam zu tief …J

Quali-Liga Runde 3,  2.5/3.5 – kein Flugwetter in Moosburg, wir fallen zurück auf Platz 21…..

Am Samstag wird gutes Segelflugwetter in ganz Deutschland nördlich einer Linie Nürnberg – Mannheim prognostiziert. Am Sonntag Dauerregen in ganz Deutschland.

In Moosburg geht fliegerisch leider das ganze Wochenende gar nichts und die „Nordlichter“  können aufholen bzw. uns überholen.

Max Dengel ist nach seinem D-Kader Training auf Burg Feuerstein geblieben und Maxi mit seiner LS 1f hochgefahren.
Es reicht leider nicht in die Punkteränge und so bleibt uns ein Ehrenpunkt…trotzdem tolles Engagement von Max & Maxi
In der Gesamtwertung fallen wir leicht zurück auf Rang 21.

Quali-Liga Runde 2,  25.4/26.4 – Platz 3 an diesem Wochenende – Bayern im Wetterglück und wir können die Chance konsequent nutzen. Bruno, Uwe und Jan erfliegen zusammen 227 km/h Rundenschnitt

Nachdem der Samstag bei 8/8 Cirren Bewölkung nur schwache Thermik bietet, bringt feucht labile Warmluft-Zufuhr am Sonntag brauchbare aber nicht ganz einfache Bedingungen.
Süd – Ost Bayern profitiert dabei von einem Zwischen Hocheinfluss während in Nordbayern und dem restlichen Deutschland überwiegen von Tiefdruck  beeinflusst wird.

Den Vorteil können wir konsequent ausnutzen und mit 227 km/h einen 3.Tagesplatz in Deutschland (Quali –Liga) satte 48 Punkte einheimsen.
Dazu beigetragen haben Bruno auf Discus 2ct (83km/h), Uwe mit Ventus 2cxt(79km/h) und Jan/Stefan P im DuoDiscus (65km/h). Walter und Maxi punkten ebenfalls und komplettieren die starke Teamleistung.
In der Gesamtwertung machen wir einen Hub von Platz 59 auf 11.

Von Moosburg aus fliegen Uwe und ich, überwiegend im lockeren Team > 350km. Nach dem Start gegen 12.00Uhr tasten wir uns bei 850m Basis nach Westen vor. Trotz niedriger Arbeitshöhe geht’s flott voran, die Wolken ziehen noch zuverlässig mit ca. 1,5m/s und es gibt teilweise schöne tragende Linien. Nach Überquerung des Lechs steigt die Basis auf 1.100 GND und es geht ordentlich voran. Wir wenden in Burgau mit Kurs Dingolfing verlieren uns dann aber aus den Augen. Nach Überquerung des Lechs finde ich einen schönen 2,5m Bart den Uwe ebenfalls von unten noch zentrieren kann. Die Warmluft hat jetzt Oberhand gewonnen und selbst schöne Wolken über Schrobenhausen bringen nur schwaches Steigen. In der Hallertau verbastle ich mich und nehme mit 0,5m/s in 650m erstmals alles mit, irgendwo stehen die 2m/s aber wo? In Ergoldsbach freue ich mich UW wieder zu treffen und gemeinsam geht’s dann wieder flott voran. Wir wenden hinter Dingolfing und der Heimflug über Rottenburg läuft bei mir mit etwas Glück relativ unproblematisch. Ein interessanter Tag mit viel Höhen und Tiefen J

Quali-Liga Runde 1,  18.4/19.4 Hammerwetter zum Auftakt – leider waren wir etwas zu langsam, nur 1 Punkt für diese Runde….

Samstag der 18.4 bringt das angekündigte Hammerwetter mit Rückseite, labiler Kaltluft und sehr guten Steigwerten.

Wegen Ausfall unserer Schleppmaschine können wir erst gegen 12.30 Uhr loslegen.
Wolfgang zieht mit seiner Bellanca den Duo Discus mit Max Dengel/Stefan Pracher am Steuer, Uwe mit Ventus 2cxt und Ronald mit Ventus 2b in die Luft.
Es waren schöne Flüge von Uwe (550km), Max/Stefan (499km) und Ronald (400km) aber mit der Taktik und der speed waren alle nicht so ganz zufrieden.
Mit einem Rundenschnitt von guten 267km/h erreichen wir in der ersten Runde nur Platz 59 und einen Punkt. Dazu beigetragen haben Uwe 96km/h, Max 87km/h und Ronald 84km/h. Der Tagessieg geht nach Pirmasens mit 319km/h!